Newsletter-Archiv - WFG Unternehmerbrief online Ausgabe 04/2010

WFG - Wir frdern Wirtschaft im Kreis Heinsberg - Unternehmerbrief - Der Newsletter der WFG

 @@anrede@@,

ich freue mich, Ihnen heute von einem schönen Beispiel der Bedeutung von Empfehlungsmarketing berichten zu können, denn dass eine vertrauenswürdige Voreinschätzung auch über einen Standort bzw. seine Wirtschaftsförderung für alle Beteiligten zielführend sein kann, zeigt das jüngste Beispiel unserer Ansiedlungsbemühungen für den Kreis Heinsberg.

Die aus dem US-Bundesstaat Ohio stammende Firma Edgetech IG,  die vor wenigen Tagen ihre Ansiedlungsentscheidung für Heinsberg verkündete, hatte  im Rahmen ihrer Standortsuche in Mitteleuropa gegenüber dem US-Büro der Landeswirtschaftsförderung NRW.Invest im März des Jahres gezielt um die Einbeziehung eines bestimmten Standortes in Heinsberg gebeten. Wie sich herausstellte, entsprang dieses Interesse einer Empfehlung eines anderen Unternehmens aus Ohio, mit dem wir gemeinsam mit der Stadt Heinsberg zuvor einige Monate lang intensiv über eine Ansiedlung verhandelt hatten – letztlich aus unternehmensinternen Gründen dann leider ohne Erfolg. Dieses ebenfalls aus der Kunststoffindustrie stammende Unternehmen gab dann den offenbar entscheidenden Hinweis unter Branchenkollegen und empfahl, sich einmal in Heinsberg umzusehen, denn Standort und Qualität der Betreuung hatten wohl überzeugt.

Das Beispiel, zu dem Sie weitere Details im Newsletter finden, zeigt aber auch, dass der Erfolg sich manchmal erst im zweiten Anlauf einstellt - in diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns weiterhin einen langen Atem und einen wirtschaftlich erfolgreichen Herbst!

Ihr Dr. Joachim Steiner


US-Unternehmen Edgetech investiert in Heinsberg

Heinsberg/Cambridge, Ohio (USA). Das US-Unternehmen Edgetech IG wird im kommenden Jahr in Heinsberg die Produktion seiner innovativen energiesparenden Kunststoff-Abstandhaltersysteme für Isolierverglasungen aufnehmen und damit mittelfristig mindestens 100 neue Arbeitsplätze schaffen.  

Diese Entscheidung gab Andy Jones, der European Managing Director des Unternehmens am 29. September in Anwesenheit von Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder und den Chefs der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg und NRW.Invest, Dr. Joachim Steiner und Petra Wassner in einer offiziellen Erklärung anlässlich der Messe Glasstec in Düsseldorf bekannt.  

Edgetech IG gehört zur Lauren International Group, einer im US-Bundesstaat Ohio ansässigen Holding mit insgesamt sechs Tochtergesellschaften, überwiegend aus der Gummibranche. Die Unternehmen der Gruppe beschäftigen rund 800 Mitarbeiter. Edgetech produziert bisher ausschließlich in den USA und Großbritannien und hat bereits 2004 eine Vertriebsniederlassung in Neuss gegründet, von der aus die Märkte auf dem europäischen Festland erschlossen werden. Die rasant steigende Nachfrage nach den nach Unternehmensangaben weltweit ersten metallfreien Abstandhaltersystemen für Isolierglas hat nun zu der Entscheidung geführt, eigene Produktionskapazitäten in Deutschland aufzubauen, nicht zuletzt um Hersteller und Verarbeiter von Isolierglas in Europa künftig mit deutlich kürzeren Lieferzeiten bedienen zu können.

In den vergangenen Monaten gelang es den Wirtschaftsförderern von Stadt und Kreis Heinsberg sowie NRW.Invest mit vereinten Anstrengungen und intensiver Unterstützung des bisherigen Eigentümers der Immobilie, sich bei dem US-Investor mit dem Standort im Gewerbe- und Industriegebiet Dremmen im Wettbewerb auch gegen Alternativen außerhalb NRWs durchzusetzen. Zur Überzeugungsarbeit gehörte neben der schnellen und unbürokratischen Klärung der Genehmigungsfähigkeit der Produktionsprozesse sowie der Beantwortung komplexer Infrastrukturvorgaben für die zukünftige Betriebsstätte auch die Anbahnung und Begleitung einer Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Projektentwickler. Das bisher in dem Objekt tätige Unternehmen wird im Übrigen innerhalb des Gewerbegebiets Dremmen in Zukunft eine andere Bestandsimmobilie nutzen.

Edgetech wird zum 1. Dezember sein insgesamt rund 12.000 Quadratmeter großes neues Domizil beziehen. Neben dem Vertrieb, der als erstes von Neuss aus umziehen wird, werden im Laufe des kommenden Jahres zunächst zwei Produktionslinien in dem 4.300 Quadratmeter großen Bestandsgebäude ihren Betrieb aufnehmen, bis 2015 soll diese Zahl dann verdoppelt werden. Bis dahin wird man rund 4,5 Millionen Euro in die Produktionskapazitäten investiert und mindestens 100 Arbeitsplätze geschaffen haben.

Die ersten dieser neuen Stellen werden in Kürze besetzt. Bereits seit einigen Wochen arbeitet man diesbezüglich auch auf Vermittlung der Wirtschaftsförderer mit dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur in Heinsberg zusammen.

Stimmen zur Ansiedlung
weitere Informationen zu Edgetech


Günstigere Kreditkonditionen im Kreis Heinsberg

Mittelständische Unternehmen im Kreis Heinsberg können ab sofort ihre betrieblichen Investitionen zu deutlich günstigeren Konditionen finanzieren. Hintergrund ist die Tatsache, dass die KfW-Mittelstandsbank nach Freigabe durch das Bundeswirtschaftsministerium seit Anfang Oktober das sogenannte ERP-Regionalprogramm u.a. auch wieder im Kreis Heinsberg anbieten kann. In den sogenannten D-Fördergebieten der Bund-/Länder-Regionalförderung (GA), zu denen das Kreisgebiet flächendeckend gehört, war eine entsprechende Anwendung zuletzt seit 2007 nicht mehr möglich gewesen.

Von dem - verglichen mit dem Marktniveau und selbst gegenüber anderen Förderprogrammen deutlich günstigeren - Zinsniveau dieses (banküblich zu besichernden) Darlehens können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) nach der Definition der EU profitieren; anwendbar ist es auch für Privatpersonen, die Gewerbeimmobilien vermieten oder verpachten wollen.

Bis zu 50 % des Finanzierungsbedarfs können (höchstens 3 Mio. je Vorhaben) aus dem Programm bedient werden. Die mehrstufige, risikoadjustierte Zinsspanne (effektiv) für das ERP-Regionalprogramm beträgt aktuell für eine Laufzeit von 5 Jahren 1,81 % - 6,29 % (für kleine Unternehmen bis 50 Mitarbeiter sogar nur 1,56 % - 6,03 %). Gefördert werden:

Erwerb von Grundstücken und Gebäuden  Gewerbliche Baukosten  Kauf von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungen  Betriebs- und Geschäftsausstattung  Immaterielle Investitionen in Verbindung mit Technologietransfer  Übernahme eines bestehenden Unternehmens oder Erwerb einer tätigen Beteiligung  Beratungsdienstleistungen zur Erschließung neuer Märkte oder Einführung neuer Produktionsmethoden  Kosten für erste Messeteilnahmen 

Das Programm ist im Hausbankverfahren zu beantragen. Dabei ist - wie bei öffentlicher Förderung üblich - unbedingt zu beachten, dass eine Antragstellung vor dem Vorhabensbeginn erfolgen muss! Neben den Hausbanken steht für Rückfragen zu dem Programm, bzw. dem gesamten Themenbereich der Investitionsförderung bei der WFG Herr Axel Wahlen (Tel.: 02452/131826 oder wahlen@wfg-kreis-heinsberg.de) jederzeit gerne zur Verfügung!

Programminformation, Informationen zum risikogerechten Zinssystem der KfW, Zinssatz: Stand 11.10.2010


Gewerbeimmobilienmesse ExpoReal 2010

München. Wie in den vergangenen Jahren war die WFG auch in diesem Oktober erneut gemeinsam mit 20 anderen Standpartnern aus Kommunen und Unternehmen der gesamten Region Aachen auf der ExpoReal, Europas größter Fachmesse für Gewerbeimmobilien vertreten, um vom 4. bis 6. Oktober im Rahmen der Gemeinschaftspräsenz 1aachen der Region auch für den Wirtschaftsstandort Kreis Heinsberg zu werben. Aus dem Kreis Heinsberg waren erneut die Unternehmensgruppe Frauenrath aus Heinsberg und die Schlun Baugruppe aus Gangelt als Mitaussteller vor Ort.

Anlässlich des traditionell am Montag stattfindenden Tages der Region mit entsprechendem Programm trafen sich zusätzlich viele Vertreter aus der Region auf dem Gemeinschaftsstand, unter ihnen auch Landrat Stephan Pusch, sowie Bürgermeister, Beigeordnete und Wirtschaftsförderer aus Hückelhoven, Wassenberg und erstmals auch Wegberg und Geilenkirchen.

Die Verantwortlichen aus der Region zeigten sich zufrieden mit dem Messeauftritt und ihren Kontakten. Die ExpoReal versteht sich traditionell als Plattform zur Marktorientierung und zum Networking insbesondere für Projektentwickler und Finanzierungsgeber im Bereich des gewerblichen Immobilienmarktes. Dass aber - mit einigem Vorlauf - durchaus auch konkrete Ansiedlungserfolge aus einem entsprechenden Messekontakt entstehen können, belegt das Beispiel der unlängst verkündeten Investitionsentscheidung für einen großen Obi-Fachmarkt in Hückelhoven. Hierzu wurden, so Bürgermeister Bernd Jansen, erste entscheidende Kontakte anlässlich der ExpoReal 2007 geknüpft...

Mehr Informationen zum Gemeinschaftsstand der Region Aachen: www.1aachen.com  


VISIONplus Unternehmerinnenpreis 2010

Am 30.09.2010 wurde zum sechsten Mal der vision-Unternehmerinnenpreis verliehen. Vierzig Unternehmerinnen aus der gesamten Region Aachen hatten sich in diesem Jahr um den Preis beworben. Sechs davon wurden durch eine Vorjury für die Endrunde nominiert und durften sich dort der Hauptjury mit ihrem Unternehmen präsentieren. Alle sechs Nominierten erhielten in jedem Fall das „Plus“ – drei kostenfreie professionelle Beratertage. Die drei Gewinnerinnen wurden außerdem am Abend öffentlich prämiert und mit Geldpreisen in Höhe von 3.000, 1.500 und 750 Euro ausgezeichnet. 

Platz drei für Diplom-Dolmetscherin aus Wassenberg

Mit dem dritten Preis wurde Dr. Anja Rütten aus Wassenberg ausgezeichnet und setzt damit die schöne Tradition fort, dass nahezu jedes Mal eine Unternehmerin aus dem Kreis Heinsberg unter den Gewinnerinnen ist. Sie bietet mit ihrem Dolmetscher-Netzwerk Übersetzungsdienstleistungen für unterschiedliche Branchen und Medienformate an. Speziell für die qualitative Übersetzungsrecherche im Internet hat sie eine Software entwickelt, welche in naher Zukunft vertrieben werden soll. Zudem bietet sie mit ihren „Webinaren“ praxisorientierte Weiterbildungsangebote für Dolmetscher an.

Unter den Endrundenteilnehmerinnen war mit Steuerberaterin Marion Kneisle-Hasenknopf aus Erkelenz außerdem eine weitere Teilnehmerin aus dem Kreis unter den Nominierten.

Die Plätze eins und zwei gingen an zwei Unternehmerinnen aus Aachen. Erste wurde Eva Rick mit ihrem Unternehmen Stieldesign und den zweiten Platz belegte Julia Danckworth mit dem Handwerksbetrieb Handwert Möbeldesign.

Mit der Verleihung des VISIONplus Unternehmerinnenpreises soll die Bedeutung von erfolgreichen Unternehmerinnen für die regionale Wirtschaft sichtbar gemacht werden. Gleichzeitig soll der Preis anderen Frauen Mut machen, ihre eigene unternehmerische Idee erfolgreich zu verwirklichen, egal ob freiberuflich oder gewerblich.


Innovationspreis der Region Aachen

Region Aachen. Das Kuratorium des Innovationspreises der Region Aachen hat im Anschluss an seine Sitzung in der letzten Woche die in diesem Jahr für den Innovationspreis nominierten Unternehmen bekannt gegeben. Aus insgesamt 31 eingegangenen Bewerbungen hat man auch in diesem Jahr jeweils Unternehmen in den Kategorien "Gründung", "Wachstum" und "Handwerk" offiziell nominiert und auch dieses Jahr sind darunter erneut zwei Firmen aus dem Kreis Heinsberg. 

Sowohl die ELTEBA GmbH & Co. KG als auch die Jürgen Hohnen GmbH haben ihren Sitz in Heinsberg und beide Unternehmen wurden in der Kategorie Handwerk in die engere Auswahl für die Preisverleihung genommen, die am 26. November im festlichen Rahmen im Krönungssaal des Aachener Rathauses stattfinden wird.

Weitere Informationen: www.innovationspreis-region-aachen.de bzw. www.elteba.de und www.juergenhohnen.de.


AC²-Gründungs- und Wachstumswettbewerbe

Anlässlich der Auftaktveranstaltung zu den diesjährigen AC²-Wettwerben kamen rund 350 Existenzgründer und wachstumsorientierte Unternehmer am am 04. Oktober ins Spiegelfoyer des Theaters Aachen. Die Interessenten informierten sich über AC² - den gründungswettbewerb und AC² - die wachstumsinitiative. In regen Gesprächen fanden sich an diesem Abend bereits die ersten Teams - sprich Gründer und Mentoren bzw. Wachstumsunternehmer und Berater - um Ideen und Vorgehensweisen zu diskutieren. In den nächsten Monaten werden aus diesen Ideen dann tragfähige Gründungsprojekte und nachhaltige Wachstumsstrategien.

AC² - der gründungswettbewerb: „Bühne frei! … für Ihre Geschäftsidee!“. Unter diesem Motto steht in diesem Jahr AC² - der gründungswettbewerb. Angehende Unternehmer werden im Rahmen dieses Wettbewerbs bei der Erstellung ihres Geschäftsplanes unterstützt. Darüber hinaus locken Preisgelder im Gesamtwert von insgesamt 32.500 Euro.

AC² - die wachstumsinitiative: „Zugabe! … für das Wachstum Ihres Unternehmens!“ lautet das Motto für AC² - die wachstumsinitiative. Hierbei werden kleine und mittlere Unternehmen mit besonderem Wachstumspotenzial bei der Planung einer nachhaltigen Wachstumsstrategie unterstützt. Alle teilnehmenden Unternehmen erhalten an drei Tagen kostenfreie professionelle Unterstützung von einem Berater aus dem AC²-Netzwerk. Die besten Wachstumskonzepte stellen sich einer unabhängigen Jury und erhalten insgesamt 8.500 Euro Preisgeld.  

Die Geschäftsplanwettbewerbe für Existenzgründer und wachstumsorientierte Unternehmen finden bereits zum achten Mal in der Wirtschaftsregion Aachen, Düren, Euskirchen, Heinsberg statt. Ein Einstieg in die Geschäftsplanwettbewerbe ist weiterhin möglich. 

Weitere Informationen unter: GründerRegion Aachen, Michael F. Bayer, Tel: 0241/4460-362, E-Mail: info@gruenderregion.de, Internet: www.gruenderregion.de


Förderungen und Finanzierung von Innovationen

Sie haben eine innovative Projektidee und suchen nach entsprechender Förderung bzw. Finanzierung? Die ZENIT GmbH bietet interessierten Unternehmen während eines Fördersprechtags am 11. November 2010 ab 13.00 Uhr in Mülheim die Gelegenheit, ihr Innovationsvorhaben in persönlichen Gesprächen mit Finanzierungs- und Förderexperten zu diskutieren. Die Experten decken folgende Förderthemen ab:

Europäische Forschungsförderung (7. Forschungsrahmenprogramm)
Nationale Forschungsförderung (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM, KMU-innovativ)
Förderinstrumente der NRW.BANK und der KfW Mittelstandsbank
Clusterwettbewerbe in NRW
Wettbewerbs- und Innovationsprogamm - IKT-Politikunterstützungsprogramm der EU (CIP ICT PSP)
Risikokapital
Förderprogramm Innovationsmanagement
Patentförderung, Erfinderfachauskunft, Business Development für Patente/ Gebrauchsmuster, Innovation-Market als Patentverwertungsplattform

Die Veranstaltung wird von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert, daher ist die Teilnahme kostenfrei.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung


NEU: kostenloses attraktives Gewerbeimmobilienportal der WFG unter www.gewerbeimmo-kreis-heinsberg.de !!

 

 



Elektro Stolz GmbH
Klostergasse 2
52525 Heinsberg

Telefon: +49 (2452) 35 69
Telefax: +49 (2452) 217 07

E-Mail: office@elektro-stolz.de
Internet: www.elektro-stolz.de


Elektro Stolz GmbH ist mit den Fachgeschäften in Heinsberg und Geilenkirchen sowie dem Elektrogeräte Lagerverkauf einer der führenden Anbieter für Elektrohaushaltsgeräte im Kreis Heinsberg. Eine Riesenauswahl der starken Marken und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis zeichnen Elektro Stolz genauso aus, wie der schnelle und zuverlässige Kundendienst.