Newsletter-Archiv - WFG Unternehmerbrief online Ausgabe 02/2010

WFG - Wir frdern Wirtschaft im Kreis Heinsberg - Unternehmerbrief - Der Newsletter der WFG

 @@anrede@@,

wir haben es Ihnen leicht gemacht!

Unser Gewerbeimmobilien-Portal haben wir komplett neu aufgelegt und dabei höchsten Wert darauf gelegt, dass insbesondere Anbieter gewerblicher Immobilien im Kreisgebiet ihre Objekte komfortabel und mit wenigen Klicks einstellen können.

Wir glauben, mit diesem Portal Anbietern und Nachfragern von Gewerbeimmobilien, aber auch der Immobilienwirtschaft im Kreis Heinsberg ein interessantes Forum zu bieten, mit dem wir neben den vielfältigen sonstigen Standortvorteilen des Kreises Heinsberg, den immerhin rund 120.000 jährlichen Besuchern unserer Homepage auch darstellen, dass und welche Bestandsimmobilien für Industrie-, Gewerbe-, Büro- und Einzelhandelsnutzung für eine schnelle Betriebsaufnahme genutzt werden können. Wir hoffen auf eine rege Inanspruchnahme des neuen Portals und rechnen auch mit Ihrer Unterstützung: Sollten Sie Teilflächen oder komplette Objekte zur gewerblichen Nutzung anbieten wollen oder suchen, nutzen Sie gerne unser Angebot!

Nähere Informationen dazu und zu einer Reihe weiterer Themen bietet wie stets unser Newsletter. Darüber hinaus möchte ich noch auf unsere Veranstaltung zum "Erfolgsfaktor Betriebliches Gesundheitsmanagement" besonders aufmerksam machen, die am 16. Juni in Hückelhoven stattfinden wird, selbstverständlich ohne Überschneidung mit dem deutschen WM-Spielplan!

Ihr Dr. Joachim Steiner


Mehr Erfolg mit betrieblichem Gesundheitsmanagement

Gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind eine zentrale Voraussetzung für den Erfolg von Unternehmen und somit wird betriebliches Gesundheitsmanagement immer mehr zu einem unternehmerischen Muss!

Der möglichen Nutzen und die dafür einzusetzenden Instrumente sollen in einer Veranstaltung dargestellt werden. Neben zwei aufschlussreichen Vorträgen werden einige interessante Praxisbeispiele aus Unternehmen im Kreis Heinsberg präsentiert, sowie die Möglichkeit zu Fragen und Anregungen im Rahmen eines abschließenden zwanglosen "get together" geboten. Zu dieser Veranstaltung 

am Mittwoch, 16. Juni 2010, von 17:00 bis ca. 20:00 Uhr
im GSZH Gründer- und Service-Zentrum Hückelhoven (Haus 5, Medienraum)
Rheinstr. 7, 41836 Hückelhoven

lädt die WFG gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Kreis Heinsberg und der Regionalagentur Aachen herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen können bis zum 09.06.2010 unter Tel. 02452/13-1825 erfolgen.

Die Veranstaltung ist Teil des Gesamtprogramms der Erstauflage der sogenannten "Woche der Gesundheitswirtschaft", die die Gesundheitsregion Aachen vom 14. bis 18. Juni 2010 durchführt. Informationen zu den weiteren Programmpunkten dieser Aktionswoche sind unter www.gesundheitsregionaachen.eu online abrufbar!


Fachmesse Aufbruch am 25.06.2010 in Jülich

Aufbruch - das Forum für junge Unternehmen findet dieses Jahr am 25.06.2010 von 14:00 bis 19:00 Uhr im Kreis Düren statt. Veranstaltungsort ist das Technologiezentrum Jülich, Karl-Heinz-Beckurts-Str. 13, 52428 Jülich.

Wie in den sieben Aufbruch-Veranstaltungen zuvor stehen umfangreiche Informationen zum Thema Existenzgründung und Unternehmensführung auf dem Programm. Wer sich zunächst unverbindlich informieren will, ist hier ebenso gut aufgehoben wie derjenige, der eine konkrete Finanzierungsfrage klären, einen Vortrag zum Umgang mit der Hausbank hören oder Kontakte knüpfen will. Neben der bekannten Info-Messe und dem Beratungsparcours werden Kurzberatungstermine für individuelle Fragen angeboten. Rund 50 Einrichtungen informieren und beraten in den Themenfeldern Standort und Netzwerk, Gründung aus der Hochschule, Marketing, Personal, Recht und Steuern, Finanzierung und Förderung sowie Versicherung und Vorsorge. Wer auf der Suche nach neuen Geschäftskontakten ist, dem bietet die Veranstaltung ebenfalls ein Forum in Form einer Visitenkartenbörse: An vorbereiteten Stellwänden können während der gesamten Veranstaltung Visitenkarten platziert  und interessante Visitenkarten für eine spätere persönliche Kontaktaufnahme mitgenommen werden.

Zwei Vortragsrunden mit je vier Angeboten runden das Programm ab. Von 14:30 bis 15:30 Uhr geht es um die Themen Mitarbeiterförderung, öffentliche Finanzierungshilfen, Versicherung, Patent- und Markenrecht. Der zweite Vortragsblock von 18:00 bis 19:00 Uhr bietet Informationen zur Rechtsformwahl und Besteuerung, Arbeiten im Ausland, Auftragsakquise sowie Kreditgespräche bei der Hausbank. Ein Messekatalog gibt Auskunft über die Aussteller, Referenten, Vortragsinhalte und Kurzberatungsmöglichkeiten.

Informationen und Anmeldung bei der GründerRegion Aachen unter www.gründerregion.de oder Tel. 0241/4460-350.


www.gewerbeimmo-kreis-heinsberg.de jetzt online

Im Onlineangebot der WFG wurde gerade das völlig überarbeitete und neu gestaltete Gewerbeimmobilienportal unter der Webadresse www.gewerbeimmo-kreis-heinsberg.de freigeschaltet. Mit der Neuauflage dieses Immobilienportals wollen wir unserem Dienstleistungsangebot für Immobilienanbieter und -interessenten eine zeitgemäße und wettbewerbsfähige Plattform zum Austausch von Angebot und Nachfrage bieten. Dabei verstehen wir uns nicht als Konkurrenz zu bestehenden überregionalen Portalen, vielmehr sehen wir den Mehrwert unseres Angebotes gerade in seiner regionalen Begrenzung auf entsprechende Gewerbeobjekte und Flächen im Kreis Heinsberg und der diesbezüglich fokussierten Zielgruppe für unsere Internetpräsenz mit den Schwerpunkten Wirtschaftsförderung, Standortmarketing und eben neu: Gewerbeimmobilien! Derzeit verzeichnen wir übrigens rund 120.000 Besucher jährlich auf unserer Webseite!

Kostenlos, attraktive Darstellung, leichte Eingabe oder bequemer Import, jederzeit editierbar, regional- und zielgruppenfokussiert

Konkurrenzfähig sind wir mit der Neuauflage im Hinblick auf die zeitgemäße und attraktive Ausgestaltung sowie die technischen Möglichkeiten des Portals und über die Tatsache, dass unser Angebot für Immobilienanbieter kostenlos ist! Attraktive Darstellungen entsprechender Objekte können künftig selbst bequem eingegeben, importiert (zum Beispiel aus Immobilienscout24), editiert, ergänzt, beliebig aktiviert oder vorübergehend deaktiviert werden; mit einem Mausklick kann man außerdem ein übersichtliches Exposé im PDF-Format erzeugen!

Wir laden alle Anbieter entsprechender Objekte dazu ein, das Portal über die Platzierung von Einträgen für sich, Interessenten und die Region interessant zu gestalten! Dazu bedarf es lediglich des Anlegens eines individuellen Benutzerzugangs (in wenigen Schritten), von dem aus dann die Eintragungen bequem verwaltet werden können: www.gewerbeimmo-kreis-heinsberg.de/immo/

Für Detailfragen stehen Frau Elke Schreeck unter Tel.: 02452/13-1825 oder Herr Axel Wahlen unter Tel.: 02452/13-1826 auch persönlich jederzeit gerne zur Verfügung.


VISIONplus Unternehmerinnenpreis 2010

Unternehmensgründungen von Frauen haben an der Entstehung neuer Arbeitsplätze und an der regionalen Entwicklung einen wesentlichen Anteil. Mit der Verleihung des VISIONplus Unternehmerinnenpreis 2010 soll die Bedeutung von erfolgreichen Unternehmerinnen für die regionale Wirtschaft sichtbar gemacht werden. Gleichzeitig soll der Preis anderen Frauen Mut machen, ihre eigene unternehmerische Idee erfolgreich zu verwirklichen. Die GründerRegion Aachen sucht Unternehmerinnen aus der Wirtschaftsregion Aachen, Düren, Euskirchen, Heinsberg, die auf Draht sind, sprich mit neuen Produkten oder Dienstleistungen, pfiffigen Ideen und Engagement in den letzten Jahren erfolgreich ein eigenes Unternehmen aufgebaut oder als Nachfolgerin ein Unternehmen übernommen haben.

Die sechs Nominierten für den VISIONplus Unternehmerinnenpreis 2010 erhalten in jedem Fall als Plus drei kostenfreie professionelle Beratertage. Die drei Gewinnerinnen werden zudem öffentlich prämiert und mit Geldpreisen in Höhe von 3.000, 1.500 und 750 Euro ausgezeichnet.

Bewerben können sich Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen und Unternehmensnachfolgerinnen aller Branchen - unabhängig von der Unternehmensgröße - die im Zeitraum Januar 1999 bis Dezember 2008 ihr Unternehmen gegründet oder ein bestehendes Unternehmen übernommen haben. Sie können sich als Einzelunternehmerin oder als Unternehmerinnenteam bewerben. Bei Bewerbungen von Gesellschaften muss/müssen die Bewerberin/die Bewerberinnen mindestens 50 Prozent der Anteile halten. 

Der VISIONplus Unternehmerinnenpreis ist kein Businessplanwettbewerb. Für die Teilnahme genügt es, einen Teilnahmebogen auszufüllen, die Bewerbung mit Lebenslauf und Informationsmaterial zu ergänzen und bis zum 14. Juli einzureichen. Nach der Vorauswahl durch eine Vorjury erhalten die besten sechs Unternehmerinnen die Gelegenheit, sich am 30. September vor der Hauptjury zu präsentieren. Im Anschluss an die Jurysitzung werden die drei Gewinnerinnen des VISIONplus Unternehmerinnenpreises 2010 im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Diese findet um 18 Uhr in den Räumlichkeiten der IHK Aachen, Theaterstr. 6 10, Aachen statt.

Weitere Informationen unter www.gründerregion.de


Innovationspreis Region Aachen 2010

Region Aachen. Der offizielle Startschuss zur Bewerbung um den diesjährigen Innovationspreis Region Aachen ist gefallen: Unternehmen aus der StädteRegion Aachen und den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg sind wieder aufgerufen, ihre Innovationskraft und Kreativität unter Beweis zu stellen.

Der mittlerweile zum fünften Mal gesamtregional ausgelobte Preis wird in den drei Kategorien Gründung, Wachstum und Handwerk vergeben und ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Gesucht werden Spin-offs und Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind sowie Firmen, die älter als fünf Jahre sind und den Bereichen Industrie und Dienstleistungen zuzuordnen sind, außerdem innovative Handwerksunternehmen.

Für die Bewerbung muss jedes Unternehmen seine Innovation anhand definierter Kriterien, wie beispielsweise Alleinstellungsmerkmal, Kundennutzen oder wirtschaftliche Auswirkungen kurz beschreiben. Der innovative Aspekt kann bestehen in der Entwicklung neuer Technologien, in betrieblichen Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltschutzes und der Energieversorgung, in neuen Ansätzen zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen oder zur besonderen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, in neuen Lösungen zur Verbesserung betrieblicher oder öffentlicher Infrastruktur sowie in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu einzelnen Problemen der Stadt- und Regionalentwicklung. Das entsprechende Bewerbungsformular ist im Internet unter www.innovationspreis-region-aachen.de  als Online-Formular, pdf-Dokument oder Microsoft Word-Vorlage verfügbar. Die Bewerbung sollte vorzugsweise digital eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 10. September 2010.

Das Kuratorium wird dann die Innovationsfähigkeit prüfen und Anfang Oktober die neun nominierten Unternehmen der Öffentlichkeit bekannt geben. Am 26. November werden diese Innovationen in feierlichem Rahmen im Krönungssaal des Aachener Rathauses präsentiert und jeweils ein Unternehmen pro Kategorie ausgezeichnet.

Ansprechpartner: AGIT mbH, Frau Gaby Mahr-Urfels, Tel.: 0241/963-1035 oder innovationspreis@agit.de


Moderne Gestaltung der Nacht- und Schichtarbeit

Das Zeitbüro NRW, Ansprechpartner für alle Fragen moderner Arbeitszeitgestaltung und Beratungsstelle für das Förderinstrument Potentialberatung des Landes Nordrhein-Westfalen, bietet am 23.06.2010 im Dortmunder Rathaus ein Seminar zum Thema Moderne Gestaltung der Nacht- und Schichtarbeit an.

Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Empfehlungen für die Erstellung und Optimierung von teil- und vollkontinuierlichen Schichtplänen. Es werden die neusten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse vorgestellt, die bei der Plangestaltung berücksichtigt werden müssen.

Weitere Seminarthemen sind gesundheitliche Auswirkungen der Schichtarbeit, die Vorgehensweise bei der Einführung neuer Schichtpläne und Möglichkeiten einer Mitarbeiterbefragung. Neben der Vorstellung unterschiedlicher Schichtplanbeispiele stellt der Gastreferent Dr.-Ing. Frank Lennings eine Schichtplansoftware vor, die eine zielgerichtete Unterstützung bei der Erstellung von Schichtplänen liefert.

Das Seminar richtet sich sowohl an Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Beschäftigte, Betriebsräte sowie Unternehmensberatungen und interessierte Arbeitszeitakteure.

Thema: Moderne Gestaltung der Nacht- und Schichtarbeit
Termin: 23. Juni 2010, 13:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Rathaus Dortmund

Anmeldungen sind hier möglich. Das ausführliche Seminarprogramm finden Sie hier. Für weitere Informationen und Rückfragen steht man entweder per E-Mail (info@zeitbuero.nrw.de) oder telefonisch (Tel.: 0231-589763-0) gerne zur Verfügung.


Jungunternehmer aus Erkelenz belegen Platz zwei bei AC²-Wettbewerben

Die siebte Auflage der AC²-Wettbewerbe fand mit der Prämierung der Gewinner aus einem Teilnehmerfeld von 184 Gründungswilligen und 38 Unternehmen im Aachener Rathaus am 20. Mai ihren Höhepunkt. Die Schirmherrin der Wettbewerbe 2009/2010 Stephanie Peters, geschäftsführende Gesellschafterin der Neuman & Esser Group aus Übach-Palenberg, bezeichnete die Mobilisierung des unternehmerischen Potenzials aus der Region demzufolge als sehr erfreulich.

Mit der zweitplatzierten JARO-Fruit Growing Cooperation aus Erkelenz war in den diesjährigen Wettbwerben wieder ein junges Unternehmer-Duo aus dem Kreis Heinsberg erfolgreich. Die beiden haben den Betrieb erst kürzlich übernommen und bringen noch viele gute Ideen für dessen Erweiterung mit. Das Unternehmen lässt den sogenannten Jaroma-Kohl produzieren und vermarktet diesen nicht nur deutschlandweit. Es handelt sich dabei um eine als Marke eingetragene Kohlsorte, die als besonders magenfreundlich ihren Siegeszug angetreten hat.

Das Motto der diesjährigen Wettbewerbe "Erfolgreiche Rezepte" wurde wie schon bei der Kick off-Veranstaltung im Herbst 2009 kulinarisch aufgegriffen. Dafür kreierte diesmal Sternekoch Rainer Hensen aus Heinsberg-Randerath eigens für die Preisträger eine Kaninchenfrikadelle mit Kartoffelsalat aus besonderen Zutaten. Er legt großen Wert darauf, sich aus heimischen Rohstoffen zu bedienen, wann immer das möglich ist. Diese Aussage griffen die zweitplatzierten Jungunternehmer auf und versuchten dem Sternekoch im Anschluss an die Prämierung  ihre Kohlsorte schmackhaft zu machen. Immer am Ball - so soll auch die weitere erfolgreiche Vermarktung gelingen.

Als Sieger und somit Erstplatzierte ging im Gründungswettbewerb die Aavifa Solutions aus Aachen hervor, im Wachstumswettwewerb gewann das Aachener Unternehmen Analytical Services. Die drei Erstplatzierten aus den jeweiligen Wettbewerben konnten attraktive Geldpreise mitnehmen, aber auch alle anderen Teilnehmer profitierten wie schon in den Vorjahren von den Beratungsleistungen, die ihnen zuteil wurden.

Mehr zu AC² unter www.ac-quadrat.de


Halbzeit im NRW-EU Ziel-2-Programm

Nach knapp dreijähriger Laufzeit meldet das NRW-EU-Ziel-2-Programm 2007-2013 jetzt Halbzeit. Von den zur Verfügung stehenden ca. 1,2 Mrd. Euro an EU-Mitteln wurden bereits 600 Mio. Euro für fast 1.000 Einzelprojekte bewilligt. Damit konnte landesweit bereits ein Investitionsvolumen von 1,3 Mrd. Euro mobiisiert werden.

42 Wettbewerbe seit 2007 gestartet

Die überwiegende Mehrzahl der bereits gestarteten Projekte wurde in landesweiten Wettbewerbsverfahren ausgesucht. Insgesamt 42 Wettbewerbe konnten seit 2007 gestartet werden. Sie dienen überwiegend dazu, in den besonders zukunftsträchtigen Branchen und Clustern innovative Vorhaben, neue Produkte und Verfahren zu finden. Insgesamt wurden 29 Wettbewerbe zum Abschluss gebracht. Die entsprechenden Siegerprojekte konnten starten. Über 700 Bewilligungen von Fördermitteln wurden hierbei ausgesprochen.

Derzeit laufende Wettbewerbe sind:

Informations- und Kommunikationstechnologie: "IKT.NRW"
Tourismus und Naturerlebnisse: "Erlebnis.NRW"
Ideen zur Verwertung von Spitzenforschung: "Transfer.NRW Science-to-Business"
Innovationen für die Ernährungsbranche: "Ernährung.NRW"
Energie und Klimaschutz: "Energie.NRW"

Allgemeine Informationen zum NRW-EU-Ziel-2-Programm auch unter: www.ziel-2-nrw.de. Darüber hinaus steht interessierten Unternehmen aus dem Kreis Heinsberg bzw. der Region Aachen bei Interesse die AGIT Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer zur Beratung bzw. Begleitung von Antragstellungen in den genannten Wettbewerben zur Verfügung. Ansprechpartner ist hier der der Geschäftsführer Ulrich Schirowski (Tel.: 0241/9631040, u.schirowski@agit.de). Auf Wunsch stellt die WFG den Kontakt dorthin gerne her oder begleitet ihn auch nachhaltig (Ansprechpartner: Axel Wahlen, Tel.: 02452/13-1826).


Liquiditätssicherung für den Mittelstand

Bundesweit verbinden die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften und die Bürgschaftsbanken ihre Angebote zu einem Kombinations-Programm, um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zum einen Liquiditätssicherung und parallel dazu auch die Ausstattung mit wirtschaftlichem Eigenkapital zu ermöglichen. Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem Finanzierungs­bedarf von 100.000 bis 500.000 Euro und wird in NRW durch die Kapitalbeteiligungsgesellschaft für die mittelständische Wirtschaft  in Nordrhein-Westfalen mbH -KBG- und die Bürgschaftsbank NRW GmbH angeboten. 75 % des Finanzierungsbedarfs können auf  einen durch die Bürgschaftsbank verbürgten Kredit entfallen, die restlichen 25 % werden über eine eigenkapitalstärkende Beteiligung der KBG dargestellt.

Die Handwerksbetriebe und kleinen mittelständischen Unternehmen stehen angesichts der konjunkturellen Rahmenbedingungen unverändert vor großen Heraus­forderungen. Zukunftsfähige Betriebe brauchen Zugang zu Krediten und Eigenkapital. Zahlreiche Betriebe konnten bereits in 2008 nur geringe Gewinne erwirtschaften. Für viele Unternehmen verlief 2009 noch schlechter. Kleine und mittlere Unternehmen verfügen in der Regel nicht über einen ausreichenden Kapitalpuffer. Die Aus­wirkungen der Krise hinterlassen daher gerade in den Jahresabschlüssen von KMU besonders tiefe Spuren. Auf Initiative der Bundesregierung wurde gerade daher der Wirtschaftsfonds Deutschland nachjustiert und ermöglicht mit dem Kombinations­-Programm die Liquiditätssicherung auch mit Eigenkapital. Die ergänzend notwendige Fremdfinanzierung kann durch die Bürgschaftsbank in hohem Maße zu 80 % abge­sichert werden.

Bislang wird mit jeder verbürgten Kreditfinanzierung dem Unternehmen zusätzliche Liquidität bereitgestellt, jedoch ohne dabei gleichzeitig das Problem einer geringen Eigenkapitaldecke abmildern zu können. Aufgrund der durch den Wirtschaftsfonds Deutschland jetzt ermöglichten Kombination von verbürgtem Kredit mit Beteiligungskapital - zur Verwendung auch für eine Betriebsmittelfinanzierung - werden nunmehr in einem Produkt ein fremdkapital- und eigenkapitalähnlicher Baustein verbunden.

Damit wird die Finanzierungsstruktur der deutschen KMU in der erforderlichen Breite verbessert.

Durch den Finanzierungsbaustein KBG-Beteiligung kann sich das Rating verbessern bzw. es kann einer weiteren Verschlechterung vorgebeugt werden. Dies kann positive Auswirkungen auf die gesamten Zinskonditionen haben und erhöht somit die Kreditwürdigkeit des Unternehmens. Eine angemessene Eigenkapitalausstattung ist zudem eine wirksame Insolvenzprophylaxe, erläutern Christoph Büth, Geschäfts­führer der KBG NRW sowie Manfred Thivessen, Geschäftsführer der KBG NRW und der Bürgschaftsbank NRW.

Nähere Informationen unter www.bb-nrw.de oder Infoline: 02131/507-200


Ländermerkblätter für Auslandsgeschäfte

Seit vielen Jahren versorgt die LGH Landesgewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. Handwerksunternehmen, die im Ausland Aufträge erledigen wollen, in Broschüren mit den notwendigen Informationen über die rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Besonderheiten sowie über die Geschäftsgepflogenheiten "vor Ort" und nicht zuletzt auch mit Wissen über Land und Leute. Diesen Service ergänzt die Zukunfts-Initiative nun um weitere Ländermerkblätter, die damit für die außenwirtschaftlichen Kontakt der NRW-Handwerker bereitstehen. Im Einzelnen geht es um Informationen zu Bau- und Montagearbeiten sowie andere Handwerksleistungen in der Schweiz, in Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, Frankreich, Belgien, Irland, Norwegen und Schweden.

Wer eine oder mehrere dieser kostenlosen Broschüren bestellen möchte, kann sich an Frau Claudia Witte-Martinez wenden unter Tel.:  0211/30108-364 oder per E-Mail an witte-martinez@lgh.de.

Quelle: LGH-Newsletter



Elektro Stolz GmbH
Klostergasse 2
52525 Heinsberg

Telefon: +49 (2452) 35 69
Telefax: +49 (2452) 217 07

E-Mail: office@elektro-stolz.de
Internet: www.elektro-stolz.de


Elektro Stolz GmbH ist mit den Fachgeschäften in Heinsberg und Geilenkirchen sowie dem Elektrogeräte Lagerverkauf einer der führenden Anbieter für Elektrohaushaltsgeräte im Kreis Heinsberg. Eine Riesenauswahl der starken Marken und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis zeichnen Elektro Stolz genauso aus, wie der schnelle und zuverlässige Kundendienst.